auf der suche

  Startseite
    fluchtpunkt -!
    perspektive /?
    leben (* )
    leben (- )
    vergangen..
  Über...
  Archiv
  hinweis
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   * Windprinzessin - Herbststurm *
   Renaissance Königreiche
   Chat-Jungle
   - sabine -
   - suicidemind -
   - truetopia -
   - tristesse -



http://myblog.de/scherbenkind

Gratis bloggen bei
myblog.de





morgen mathearbeit. da sind keine anderen gedanken mehr ausser angst, irgendwie. bei nichtk?nnen -> 00? und dann? abi futsch? ich hab schiss.
ich setz mich gleich da hin und lass die sachen bis heute abend nicht mehr los. ich muss das k?nnen. selbst 03 w?rd mir schon reichen..achje..selbst 01...was weiss ich. nur keine 00.

hmpf.
1.3.04 14:20


Werbung


geschafft, vorbei - und trotz der kritischen blicke meines mathelehrers ruhig geblieben und die arbeit zu 99% sogar bearbeitet. absoluter rekord.
ist vielleicht mal ein gutes zeichen. mal ganz abgesehen von den schlechten zeichen heute. deutscharbeit absoluter negativrekord mit 07 punkten. schwamm dr?ber.
(ich hab jetzt ne tolle ?berleitung zum eigentlichen, aber die is so schlecht, ich lass es lieber...)


ich mag ein aquarium haben. mit blau und leben. himmelblaues wasser. zum hinabtauchen und fliegen. ich will ans meer. hab eben eine dokumentation gesehen und dem sprecher garnicht zugeh?rt, sondern mich nur in diesen unterwasseraufnahmen verloren. bin mit delphinen geschwommen und vor haien gefl?chtet.
ein sprung ins eiskalte nass und ich f?hl mich geborgen. in die klarheit, wo absolute verwirrung herrscht. wo man von der dunkelheit geblendet wird.

meer ist widerspruch. und somit leben.

und leben ist sch?n. seit heute wieder. nie wieder mathe.


stephan, ich mag dich. danke mal wieder daf?r, dass du genau das getan hast, was ich in dem moment heute morgen am dringensten gebraucht habe. ich m?cht dich umarmen, jetzt gerade.
2.3.04 20:57


langweiler tag, mit unn?tzen dingen die zeit verplempert.
zeit ist so kostbar, manchmal wirds erst im letzten moment bewusst, wenn fast keine zeit mehr ist.

der countdown l?uft und am ende wartet der grosse knall der alles umwirft, alle bestehenden normen ins nichts kehrt und ein gef?hl von nacktheit hinterl?sst, das man schon im voraus an allen mauerw?nden kleben sehen kann. und manchmal ist der geist so wirr. ocean of mind. in gedanken ertrunken, versunken und dabei das leben beinahe schon riskiert. so fern von der realit?t, dass alles nur ged?mpft wahrnehmbar ist. wenn man ?berhaupt noch davon reden kann. nur noch vom automatismus regiert, zum gl?ck verliert der k?rper nicht die kontrolle und im unterbewusstsein f?hrt man einfach weiter auf der lebensstrecke. aus vorsicht nicht auf der ?berholspur sondern durch holprige enge gassen, unn?tze umwege und zuviel energieverbrauch. unachtsamkeit und schon liegt man im strassengraben. life\'s too short to dream away. momentan mag ich nicht in tr?umen schwelgen - ich will realit?t am ganzen k?rper sp?ren. alles ist so stumpf momentan, so unreal, wie durch eine dreckige fensterscheibe.

gehirnmaltr?tiert - gef?hlsamputiert - gedankenmanipuliert
3.3.04 20:04


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung