auf der suche

  Startseite
    fluchtpunkt -!
    perspektive /?
    leben (* )
    leben (- )
    vergangen..
  Über...
  Archiv
  hinweis
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   * Windprinzessin - Herbststurm *
   Renaissance Königreiche
   Chat-Jungle
   - sabine -
   - suicidemind -
   - truetopia -
   - tristesse -



http://myblog.de/scherbenkind

Gratis bloggen bei
myblog.de





wer bin ich?

ich weiß es nicht, im moment. schon beinahe gespalten zwischen dem drang danach, wieder mal was für die seele zu tun, zeit zu haben, auch dies hier zu schreiben, gerade. ein luxus, der mir nicht oft vergönnt war, wie man an der fülle der einträge der letzten jahre sieht.

und nun ist sie da, die zeit und ich fühl mich erschlagen.

es ist so still in diesem haus, ohne dieses wirbelkind.

nur für mich allein. gott, ich will garnicht mehr allein sein, hoffentlich ist es bald halb 11, dann renn ich mehr zu diesem kindergarten, als dass ich gehe und drück den wurm und lass ihn nicht mehr los.

ich mach mir zuviele sorgen.

der wird schon klarkommen, mein kleiner mann.


wo sind die letzten drei jahre nur geblieben? und ich hab soviel versäumen müssen.

ich hab sogar die fähigkeit verloren, meine gedanken in worte zu fassen.
stumpfsinniger blödsinn.

ich schärfe jetzt die klingen. für den verstand, für meine seele, für mich.

und ein farbwechsel muss sein.
2.6.08 09:40


Werbung


leben - zartbitter

über mir stürzen pränatale depressionen zusammen.
mein liebstes wesen, neben meinem mann, mein sohn ist um mich herum, liebt mich, beschäftigt mich, und trotzdem will ich gerade weg. alleine sein. und wie wenn es beleidigt sein würde, krieg ich von innen einen tritt: hey, du, ich bin auch noch da.

ich weiß genau, was mir jetzt helfen würde, und genau das is wohl am weitesten weg.

winamp plays: jacob de haan. pacific dreams.

aber alleine mitspielen kann und will ich nicht - ich würd nur heulen.

können wohl nicht viele menschen nachvollziehen. mir fehlt die musik. musik ist genug um mich herum, aber blosses hören befriedigt schon lange nicht mehr. tonleiterstudien klingen beschissen und da ist da noch pacific dreams.

und der ganze andere kram.

mon dieu, ich vermisse euch so enorm, ihr süssen. dass wermutstropfen bleiben, war klar.

dass es so bitter sein würde, dieser einzige tropfen, damit hab ich nicht gerechnet.

(sarah, süsse, ich vermiss sogar die bitch!!!! - DAS ist sehr bitter.)

und wunderbare walzerklänge.
6.6.08 14:31


die uhr.

ist heute mein feind.

schafft man es, in zwanzig minuten, 250km zu fahren?

gleich ist freitag abend, halb 8 *schimpf und heul*
6.6.08 19:07


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung