auf der suche

  Startseite
    fluchtpunkt -!
    perspektive /?
    leben (* )
    leben (- )
    vergangen..
  Über...
  Archiv
  hinweis
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   * Windprinzessin - Herbststurm *
   Renaissance Königreiche
   Chat-Jungle
   - sabine -
   - suicidemind -
   - truetopia -
   - tristesse -



http://myblog.de/scherbenkind

Gratis bloggen bei
myblog.de





perspektive /?

wie schuppen von den augen...

fällt mir die erkenntnis, WAS genau mich daran stört, wenn er nicht da ist.

nicht die einsamkeit, nicht die langeweile, nicht zuviel arbeit mit zwei kids, nicht die fehlende möglichkeit, verantwortung abzugeben.

auch nicht die eifersucht

es ist wieder mal [i]ihr[/i] werk.

ich habe angst davor, sie könnte anrufen und diese fragen stellen, die so in mein herz bohren:
"ist der schon wieder weg?" "lässt der dich ständig im stich?"

und dann wieder die lügen, denn die wahrheit wär ja noch schlimmer:

"ich wäre ja nicht so leichtgläubig wie du. männer sind doch alle gleich. mit ner anderen frau in die sauna, du hast sie doch nicht mehr alle...."

"dass du so blöd bist, hätt ich nicht gedacht...."

DAS tut so weh.

dass eine andere meinung, eine andere vorstellung davon, wie das leben sein kann, wie eine ehe aussehen sollte, dass das nicht anerkannt wird.

sie sieht nur ihren weg und sieht nicht mal, wieviele scherben auf den bereits gegangenen kilometern unsre füße haben bluten lassen.

sie würde mich mit ihren fragen die realität vergessen lassen, solange bis ichs selber glauben würde. obwohl ich es doch besser weiß. obwohl genau das uns jetzt und hier gut tut. obwohl ich endlich mein eigenes leben leben will.

und fort von ihr.

hier gehts schließlich um menschen. nicht um sklaven.

immer mehr öffnen sich die schleier, ich blicke klarer, härte ab, werde gleichzeitig gefühlvoller und fange an, das leben so zu betrachten, wie es realistisch ist. nicht, wie es alles andere zerstört.

"stick a stone in your mouth....."

hey, love.. I'm so looking forward to our summer nights.

leben leben.
22.1.09 21:57


Werbung


this benny within me....

gott, ich will spielen und trau mich nicht, weil hier ja noch andere menschen leben. ich brauch ne bigband, jetzt und sofort, ich will mein instrument quälen, ihm dinge entlocken, meine seele in noten und gefühl vor die menschheit werfen..

thank you, benny goodman.

ich glaub, ohne musik wäre ich verloren.

dann sing ich halt, das is nich ganz so laut. aber auch vieeel schlechter, um meine gefühle auszudrücken. *hach*

ich hoffe, ich finde gleichgesinnte
11.6.08 11:27


cinderella....

letzte ausfahrt: LEBEN!

manchmal habe ich das gefühl, in mir leben zwei personen.
einmal die, die ich wirklich bin

und einmal die, die sie aus mir machen wollte.. die kritische, die zweifelnde, die eifersüchtige, die depressive.


aus dem winter meiner seele
nur ein kleiner schritt genügt
und ich geh auf neuen wegen.


danke, tilo wolff, für dieses lied.
7.6.08 16:45


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung